abbrechen
Suchergebnisse werden angezeigt für 
Stattdessen suchen nach 
Meintest du: 

Wer hat bei diesem Thema „Ich auch“ angegeben

Kontoschließung eingeleitet - Muss ein Missverständnis sein

Mic_Hazelburn
Beitragsleistender
Beitragsleistender

Hallo Community, 

 

seit geraumer Zeit bekomme ich immer wieder E-Mails von PayPal, die sich aber immer als Spam herausgestellt haben. Nachdem jetzt aber neulich eine "echte" PayPal E-Mail kam mit dem Betreff auf "Kontoeinschränkung" wurde diese natürlich von mir in den Papierkorb befördert. Ich habe zu dieser Zeit keine E-Mail Anhänge oder Links geöffnet, da ich alles nur über die App oder direkt auf der Website mache. Aber, als die nächste Zahlung über PayPal nicht durchgeführt werden konnte, wurde ich hellhörig. Da die E-Mail als solches aber nicht mehr in meinem Postfach existiert hat, habe ich beim Support angerufen. Die nette Dame konnte mir zwar auch nicht den Grund mitteilen, warum mein Konto eingeschränkt wurde aber hat mir die eigentliche E-Mail als Nachricht zukommen lassen. 

Hier steht also nun unter anderem:

Nach einer Überprüfung Ihrer Kontoaktivitäten haben wir festgestellt, dass Sie gegen die PayPal-Nutzungsrichtlinien verstoßen haben. Aus diesem Grund wurde Ihr Konto dauerhaft eingeschränkt und Sie können keine weiteren Geschäfte mit PayPal durchführen. Dies ist gemäß den Abschnitten Verbotene Aktivitäten und Maßnahmen, die wir ergreifen können in den PayPal-Nutzungsbedingungen zulässig. Sie müssen alle Verweise auf PayPal von Ihrer(n) Website(s) und/oder Auktion(en) entfernen, einschließlich der Entfernung von PayPal als Zahlungsoption, des PayPal-Logos und des PayPal-Einkaufswagens. Sie können Ihr PayPal-Konto nicht mehr nutzen.

 

Nach einer kurzen E-Mail von mir mit der Bitte um eine Klarstellung kam nur:

 

"Vielen Dank, dass Sie PayPal auch weiterhin nutzen möchten. Wir bleiben aber bei unserer Entscheidung, dass wir die Geschäftsbeziehungen nicht erneut mit Ihnen aufnehmen möchten. Der Grund: Wenn ein PayPal-Konto sehr risikoreich genutzt wird, behalten wir laut Nutzungsbedingungen das Recht vor, dieses Konto zu schließen. "

 

Das ist genau die Art von Rückmeldung, die mir absolut nicht weiterhilft.

Daraufhin habe ich wieder eine Nachricht verfasst:

Guten Morgen PayPal Team, wenn ich die Gründe hierfür verstehen könnte, wäre Ihre Entscheidung für mich nachvollziehbar - sind sie aber nicht. Was sind die genauen Gründe dafür, dass Sie mein Konto als "sehr risikoreich" einstufen?

Welche Nutzungsbedingungen habe ich gebrochen?

Ich möchte es gerne verstehen, dass geht aber nur, wenn Sie mir auch einen Grund nennen.

Welchen Punkt habe ich angeblich gebrochen?

Vielen Dank im Voraus! Freundliehe Grüße

 

P.S. falls es um die letzte Zahlung an den Herrn Max Mustermann (Name natürlich geändert) geht, welchem ich 99€ überwiesen habe mit dem Text "Für Gefälligkeiten <3" handelte es sich hierbei um einen Scherz unter Arbeitskollegen. Er hat etwas gekauft und an mich weiterverkauft und als Spaß, habe ich diesen Text dazu gemacht, das war alles. Sollte es sich im beschriebenen Fall nicht um das eigentlich Problem handeln, können Sie diese Erklärung ignorieren. Danke.

 

So - aktuell warte ich auf eine Rückmeldung. Ich finde es echt kurios, dass man keine Gründe bekommt. Wie soll ich den Fall denn klären, wenn mir gar keine Chance gegeben wird, das alles überhaupt nachzuvollziehen?

Ich hoffe auf Vernunft seitens PayPal, da ich mir über die langen Jahre nie etwas zu schulden hab kommen lassen.

Login to Me Too
Wer hat bei diesem Thema „Ich auch“ angegeben