abbrechen
Suchergebnisse werden angezeigt für 
Stattdessen suchen nach 
Meintest du: 

Wer hat bei diesem Thema „Ich auch“ angegeben

JoshGA
Neues Community Mitglied

Transportschaden - PayPal entscheidet trotzdem gegen mich (Verkäufer) - wer weiß Rat?

Käufer in Polen eröffnet Fall nachdem Artikel beschädigt ankam (Artikel war bis 500 Euro durch DHL versichert). PayPal Mitarbeiter wiegte mich beim 1. Anruf in Sicherheit: "Transportschäden fallen nicht unter den Käuferschutz, wir akzeptieren auch keine Fotos". Käufer beginnt seine schriftliche Beschwerde mit dem Satz, der Gegenstand sei beschädigt angekommen, der Fall ist also klar.

 

Beim 3. Anruf sagte die Mitarbeiterin zu mir, dass beim Vorliegen einer bei DHL durch den Käufer eingereichten Schadensmeldung der Fall sofort geschlossen würde. Ich sagte ihr, daß ich genau dieses Dokument hätte (der Käufer hatte es mir nämlich per Email zugesandt). Sie schreibt in's Gesprächsprotokoll, daß der Fall zu meinen Gunsten geschlossen werden sollte. Fünf Tage später rufe ich wieder an, nachdem immer noch nichts geschehen ist. Immer noch keine Übersetzung vom polnischen Team erfolgt. Der hilfsbereite Mitarbeiter versucht trotzdem den Fall zu schliessen, dies wird jedoch intern nicht gestattet.

 

Zwei Tage später wird der Fall von einem polnischen Sachbearbeiter zugunsten des Käufers und gegen mich entschieden, das Geld wird dem Käufer zurückerstattet. Wie bitte kann dies sein und was geht bei PayPal vor sich? Offensichtlich fühle ich mich von PayPal in die Irre geführt.

 

In einem weiteren Anruf letzten Donnerstag musste ich wieder und wieder um Eskalation bitten, bevor mir ein Vorgesetzten Rückruf angeboten wurde. Ich wartete dann stundenlang bis gestern eine Email einging, in dem es hiess, kein Anruf, erstmal warten ob Käufer Artikel wirklich schickt. Nun, bei einem Streitwert von 425 Euro sehe ich die Chancen als gegen Null an, daß der Käufer dies versäumen wird.

 

Knn jemand helfen?

Tags (1)
Wer hat bei diesem Thema „Ich auch“ angegeben