abbrechen
Suchergebnisse werden angezeigt für 
Stattdessen suchen nach 
Meintest du: 

Verkauf von Privat an Privat

Optionen
Gehe zu Lösung
Evi47
Beitragsleistender
Gesendet am
Hallo, Ich verkaufe auf EBay Kleinanzeigen ein paar gebrauchte Sachen. Ich schließe in meinen Anzeigen Rücknahme, Garantie, Gewähr aus. Jetzt hat jemand was mit Käufer Schutz bezahlt. Für mich ist das völlig sinnlos da ich ja jeglichen Anspruch ausschließe. Er sagte dann das er die Freunde Funktion nicht kennen würde und hat mir den Differenz Betrag noch nachträglich über PayPal gesendet. Liege ich denn richtig wenn ich alles ausschließe das dann der Käufer Schutz über ist? LG
1 AKZEPTIERTE LÖSUNG

Akzeptierte Lösungen
Solved

Verkauf von Privat an Privat

Optionen
Gehe zu Lösung
thomas-1
Häufiger Beitragsleistender

Kurz: Nein 

 

Lang:

Auch wenn Du privat verkaufst, musst Du die Pflichten aus Deinem Kaufvertrag erfüllen, insbesondere bist Du verpflichtet, eine Ware zu verschicken, die dem vereinbarten Zustand hat. Als Privatverkäufer reicht es, wenn Du die Ware abschickst, ein versicherter Versand ist rein rechtlich nicht erforderlich (wenn er nicht vereinbart wurde); bei Verlust oder Beschädigung haftet der Käufer (wegen Privatverkauf). Allerdings solltest Du beweisen können, dass Du die Ware abgeschickt hast und dass sie im vereinbarten Zustand war, um zivilrechtliche Forderungen des Käufers abwehren zu können. Darüber hinaus kannst Du bei Privatverkauf eventuell das eine oder andere (was und wie, frag bitte einen Rchtsanwalt) ausschließen, allerdings geht das nur mit individuellen Vereinbarungen. Verwendest Du gleiche/ähnliche Ausschlußklauseln bei mehreren Deiner Verkäufe, handelt es sich eventuell um AGB-Klauseln, und mit diesen kannst Du die Gewährleistung meines Wissens nicht wirksam ausschließen. 

 

Und dann kommt noch PayPal hinzu: Wenn Du PayPal für das Bezahlen der Ware akzeptierst, bist Du gegenüber PayPal verpflichtet, die Ware versichert / mit Sendungsverfolgung zu versenden und zwar genau an die Adresse, die bei der PayPal-Transaktion angegeben ist. Ansonsten ist PayPal berechtigt, das Geld im Rahmen des PayPal-Käuferschutzes zurückzubuchen. Der Käufer hat dazu 180 Tage nach Zahlung Zeit, einen Konflikt zu eröffnen.

 

Übrigens: Als Verkäufer profitierst Du auch vom Verköuferschutz, wenn beispielsweise das Konto des Absenders von einem Dritten missbraucht wurde und die Zahlung gar nicht authorisiert war. Wenn Du das Geld jedoch mit "Geld an Freunde senden" erhälst und ein Betrüger dahintersteckt, dann gibt es keinen Verkäuferschutz und im Ernstfall ist dann die Ware verschickt und das Geld wird wieder zurückgebucht (da die Zahlung  icht authorisiert war). Daher würde ich weder als Köufer noch als Verkäufer "Geld an Freunde senden" nutzen.

 

Lösung in ursprünglichem Beitrag anzeigen

3 ANTWORTEN 3
Solved

Verkauf von Privat an Privat

Optionen
Gehe zu Lösung
thomas-1
Häufiger Beitragsleistender

Kurz: Nein 

 

Lang:

Auch wenn Du privat verkaufst, musst Du die Pflichten aus Deinem Kaufvertrag erfüllen, insbesondere bist Du verpflichtet, eine Ware zu verschicken, die dem vereinbarten Zustand hat. Als Privatverkäufer reicht es, wenn Du die Ware abschickst, ein versicherter Versand ist rein rechtlich nicht erforderlich (wenn er nicht vereinbart wurde); bei Verlust oder Beschädigung haftet der Käufer (wegen Privatverkauf). Allerdings solltest Du beweisen können, dass Du die Ware abgeschickt hast und dass sie im vereinbarten Zustand war, um zivilrechtliche Forderungen des Käufers abwehren zu können. Darüber hinaus kannst Du bei Privatverkauf eventuell das eine oder andere (was und wie, frag bitte einen Rchtsanwalt) ausschließen, allerdings geht das nur mit individuellen Vereinbarungen. Verwendest Du gleiche/ähnliche Ausschlußklauseln bei mehreren Deiner Verkäufe, handelt es sich eventuell um AGB-Klauseln, und mit diesen kannst Du die Gewährleistung meines Wissens nicht wirksam ausschließen. 

 

Und dann kommt noch PayPal hinzu: Wenn Du PayPal für das Bezahlen der Ware akzeptierst, bist Du gegenüber PayPal verpflichtet, die Ware versichert / mit Sendungsverfolgung zu versenden und zwar genau an die Adresse, die bei der PayPal-Transaktion angegeben ist. Ansonsten ist PayPal berechtigt, das Geld im Rahmen des PayPal-Käuferschutzes zurückzubuchen. Der Käufer hat dazu 180 Tage nach Zahlung Zeit, einen Konflikt zu eröffnen.

 

Übrigens: Als Verkäufer profitierst Du auch vom Verköuferschutz, wenn beispielsweise das Konto des Absenders von einem Dritten missbraucht wurde und die Zahlung gar nicht authorisiert war. Wenn Du das Geld jedoch mit "Geld an Freunde senden" erhälst und ein Betrüger dahintersteckt, dann gibt es keinen Verkäuferschutz und im Ernstfall ist dann die Ware verschickt und das Geld wird wieder zurückgebucht (da die Zahlung  icht authorisiert war). Daher würde ich weder als Köufer noch als Verkäufer "Geld an Freunde senden" nutzen.

 

Verkauf von Privat an Privat

Optionen
Gehe zu Lösung
Evi47
Beitragsleistender
Aha ok. Also wenn ich das dann jetzt richtig verstehe muss ich eigentlich die Nachrichten so lange "aufbewahren" das ich einen Beweis habe das es angekommen bzw. alles gut war + den Versand Beleg? Und theoretisch könnte er es jetzt 3 Monate tragen und wenn er dann keinen Bock mehr darauf hat sein Geld zurück holen und mir das Teil in einem schlechteren Zustand zurück schicken? Na das ist ja dann ne feine Sache. Jetzt nicht falsch verstehen - meine Sachen sind allesamt in einem sehr guten Zustand aber die Frist von 180 Tagen finde ich dann persönlich viel zu lang. Auf jeden Fall erst mal danke für die schnelle und verständliche Antwort. Vielleicht hast du ja auf meine jetzt gestellte Fragen auch noch eine? LG

Verkauf von Privat an Privat

Optionen
Gehe zu Lösung
PayPal_André
Moderator

Hi Evi47,

 

eine ganz wichtige Info fehlte noch: Zahlungen an Freunde sind bei einem Kauf, egal ob privat oder nicht, unzulässig. Bitte nicht verwenden. Was die Aufbewahrung angeht: Den Sendungsbeleg solltest du aufbewahren, zumindest die Sendungsnummer. Es ist sehr unwahrscheinlich, dass eine Nichtlieferung nach so langer Zeit gemeldet wird, aber sicher ist sicher. Was die Qualität der Ware angeht, akzeptieren wir ein 'falsch' oder 'defekt' nur zeitnah nach der Zustellung. Wenn das später passiert, fällt das nicht mehr unter den Käuferschutz und wir lehnen einen möglichen Fall ab. Nichtgefallen trotz korrekter Beschreibung wäre ebenfalls eine Situation, die nicht vom Käuferschutz abgedeckt ist. Das ist ein gewöhnlicher Widerruf, den du ja ausgeschlossen hast.

 

Liebe Grüße

André

Haven't Found your Answer?

It happens. Hit the "Login to Ask the community" button to create a question for the PayPal community.