Paypal hält sich nicht an eigene AGB

Patrick294
Mitglied
Mitglied

Ich habe Tickets zur Selbstabholung verkauft. Der Käufer hat vorab eine Anzahlung mit Paypal geleistet. Plötzlich wendet sich der Käufer an Paypal und behauptet den Artikel nicht erhalten zu haben. Paypal entscheidet zu Gunsten des Käufers.

Bei meiner Beschwerde geht es um eine willkürlich getroffene Fallentscheidung zu diesem Fall. Der Fall wurde ohne Begründung zu Gunsten des Käufers entschieden. Gemäß AGB hat der Käufer in diesem Fall jedoch keinerlei Anspruch auf Käuferschutz, da 1.) Anzahlungen nicht vom Käuferschutz abgedeckt sind und 2.) Zahlungen zur Abholung von Artikeln auch nicht vom Käuferschutz abgedeckt sind. Nach telefonischer Rücksprache mit der Käuferschutzabteilung und Zusendung weiterer Dokumente, hat mir der Kundenservice-Mitarbeiter in dieser Sachlage telefonisch bestätigt (05.06.2024), dass der Fall eigentlich zu meinem Gunsten hätte entschieden werden müsste. Im Anschluss erhielt ich eine Mail, dass der Fall intern weiter geprüft wird, in der Erwartung, dass der Fall berechtigterweise zu meinem Gunsten entschieden würde. Da ich keine Rückmeldung dazu erhielt, habe ich den Kundenservice erneut telefonisch kontaktieren müssen (14.06.2024), um zu erfahren, wann eine Entscheidung hierzu zu erwarten sein. Ich erhielt die Auskunft, dass ich im Recht sei (Zitat: Die Zahlung ist nicht vom Käuferschutz abgedeckt), aber der Bearbeiter das entgegen der AGB so entschieden hat und sie nichts mehr tun können. Die Fallentscheidung ist ein klarer Verstoß gegen Ihre eigenen AGB!

 

Was kann ich gegen die willkürliche Entscheidung seites Paypal noch tun?

Login to Me Too
0 ANTWORTEN 0

Haven't Found your Answer?

It happens. Hit the "Login to Ask the community" button to create a question for the PayPal community.