abbrechen
Suchergebnisse werden angezeigt für 
Stattdessen suchen nach 
Meintest du: 

Käuferschutz Probleme

Mitglied

Käuferschutz Probleme

Ich habe am 23.5. einen Artikel auf willhaben.at erstanden.

Der Verkäufer wollte dass ich über Paypal bezahle und hat darauf gedrängt, "Geld an Familie und Freunde senden" zu verwenden, damit erspart er sich irgendwelche Gebühren.

Da er sonst recht entgegenkommend war, hab ich mir nichts weiter dabei gedacht. (Dass dadurch kein automatischer Käuferschutz greift, wusste ich damals nicht, er wahrscheinlich mit Sicherheit).

 

Jedenfalls, sobald die Transaktion abgeschlossen war kam die Funkstille.

Der Verkäufer hat den Artikel offensichtlich nicht versandt und ist weder über willhaben.at oder über paypal bzw seine Emailadresse erreichbar.

 

Da auf Paypal die einzige Möglichkeit war anzugeben, dass ich einen Fremdzugriff auf mein Konto vermute bei der Bezahlung, habe ich bei meiner Bank angerufen und eine Rückbuchung beantragt.

 

Seither ist mein Konto gesperrt und Paypal will den Grund für die Rückbuchung erfahren. Paypal stellt aber nur 2 Wahlmöglichkeiten als Konfliktlösung zur Verfügung (Fremdzugriff bzw. Rückbuchung versehentlich aufgegeben)

Beides entspricht nicht dem wahren Grund meiner Rückbuchung.

soweit so gut, paypal eine Mail gesendet und geschildert was los ist.

 

Als Antwort bekam ich eine vorgenerierte Standard Antwort zum Käuferschutz, die mir nicht weiterhilft.

Was kann ich noch tun?