abbrechen
Suchergebnisse werden angezeigt für 
Stattdessen suchen nach 
Meintest du: 

Geld aus einer Zahlung zurückfordern, wenn kein Käuferschutz besteht

Highlighted
Beitragsleistender

Geld aus einer Zahlung zurückfordern, wenn kein Käuferschutz besteht

Sehr geehrte PayPal-Community,

 

ich bin einem Betrüger zum Opfer gefallen. Um dies zu verdeutlichen, möchte ich kurz meine Situation schildern:

 

Ich war auf eBay-Kleinanzeigen unterwegs, um für mich eine neue Grafikkarte zu suchen und bin auch schnell fündig geworden, es ging um eine NVidia GeForce RTX 2060 von MSI. Der Preis war mit 240€ angemessen, weder zu hoch, noch zu niedrig und ich konnte ihn noch auf 220€ herunterhandeln. Im Anschluss darauf ging es dann darum, die Zahlungsart zu bestimmen. Der betrügerische Verkäufer bestand darauf, eine PayPal-Zahlung zu vollziehen, was für mich eigentlich in Ordnung ist. Das Problem war, dass er sich aus "schlechten Erfahrungen" vehement gegen die Bezahlung für Waren und Dienstleistungen gewehrt hat, weil der Käufer in diesem Fall einfach behaupten könne, dass ein leeres Paket ankam. Für mich war das eigentlich nicht in Ordnung, woraufhin er mir Angeboten hat, mir seinen Ausweis zu schicken, damit ich eine Sicherheit hätte. Diese Sicherheit habe ich dann auch auf gut deutsch gekauft und ich habe ihm das Geld gesendet.

 

Bis hierher war alles zwar ein wenig komisch aber noch nicht besorgniserregend. Doch danach fing das Spiel an. Er schickte mir das Geld wieder zurück und sagte, dass er Probleme mit seinem PayPal-Konto und der Abbuchung auf sein Bankkonto habe, weshalb ich das Geld doch bitte an seinen Freund schicken soll. Das hatte ich dann im Nachhinein auch getan, weil ich ja seinen Ausweis hatte, mit dem ich mich habe absichern wollen. Also schickte ich es ihm. Zu diesem Zeitpunkt war ich noch naiv genug zu glauben, dass ich sicher am nächsten Abend die Sendungsnummer für das Paket erhalten würde. Doch ich bekam am selben Tag, allerdings vier Stunden später, eine E-Mail von eBay-Kleinanzeigen, mit dem Inhalt, dass sie vermuten, der Handelspartner mit dem ich Kontakt hatte hätte unbefugt die Daten Dritter verwendet, bzw. Daten missbraucht und sich als jemand anders ausgegeben als er ist. Und das habe ich geprüft. Ich habe nach der Person im Internet gesucht, deren Ausweisbild ich vorher erhalten hatte. Darüber bin ich zur Homepage einer Gaststätte gelangt, die durch diese Person geführt wird. Also habe ich dort angerufen. Bei dieser Person habe ich dann also erfahren, dass sie ebenfalls mit genau diesem Handelspartner über genau diese Grafikkarte verhandelt hat. Weil sich dort der Käufer ebenfalls wegen des Käuferschutzes geweigert hatte, bot ihm der Betreiber der Gaststätte seinen Ausweis als Absicherung an, damit er sich sicher sein könne, dass es später nicht heißt "ich habe ein leeres Paket erhalten". Und hier schließt sich der Kreis. Diese Person hat unzählige E-Mail-Adressen angefertigt, um systematisch Menschen um ihr Geld zu bringen, die einfach nur diese Grafikkarte kaufen möchten. Darüber hinaus verwendet er Ausweise von seinen Opfern, womit er fremde Identitäten für sich bestimmt und damit Leute abzockt. Ich habe weiter recherchiert und bemerkt, dass unter verschiedenen Accounts mit leicht abgewandeltem Inhalt immer die selbe Anzeige geschaltet wurde.

 

Dies zum Sachverhalt, es ist eindeutig erkennbar, dass es sich hier um einen schamlosen Betrüger handelt. Und jetzt stehe ich vor dem Problem, dass ich keinen Käuferschutz für diese Transaktion getätigt habe und einfach nicht weiß, wie ich mein Geld zurückerhalten soll. Ich bin überfragt, überfordert und verzweifelt.

 

Daher bitte ich euch, liebe Community, helft mir wenn ihr könnt. Ich habe selbst wenig Geld und habe lange für diese Grafikkarte gespart. 220€ mag für den ein oder anderen Taschengeld sein, für mich ist das aber sehr viel Geld. 

 

Bitte beachtet, dass ich bewusst keine Namen genannt habe, aus datenschutzrechtlichen Gründen natürlich. Sollte sich jemand offizielles bei mir melden, gebe ich diese liebend gerne heraus. Ich habe alles sorgfältig dokumentiert, auch die Kommunikation der Betreiber der Gaststätte mit dem Betrüger wurde mir freundlicherweise zur Verfügung gestellt. (Diese stellen parallel dazu eine Strafanzeige wegen Identitätsmissbrauchs).

 

Ich hoffe, Ihr könnt mir weiterhelfen, das würde mir nicht nur vielleicht mein Geld wiederbringen, sondern auch meine Angst nehmen. Der Kerl hat meine Adresse und meinen Namen, wer weiß ob er nicht auch meine Identität dazu verwendet, um Leute über den Tisch zu ziehen.

 

Mit freundlichen und hoffnungsvollen Grüßen

Angelina **entfernt**