abbrechen
Suchergebnisse werden angezeigt für 
Stattdessen suchen nach 
Meintest du: 

Game Account auf Scammerseite gekauft

Optionen
MarcelMaric
Beitragsleistender
Gesendet am

Guten Tag liebe PayPal Community!

 

Ich wollte vor ein paar Tagen einen Game Account über einen höheren Betrag erwerben. Als der Verkäufer und ich uns über den Preis einig waren, verlangte er von mir zunächst ich solle doch mit Bitcoin zahlen, da ich so die Zugangsdaten innerhalb weniger Minuten erhalten würde was ich direkt abgelehnt habe, da ich zuvor noch nie Geschäfte mit denen gemacht hatte. Auf meinen Vorschlag den Betrag per PayPal zu überweisen ist der Verkäufer eingegangen mit der bitte ich solle es doch mit der Family and Friends Option versenden. Ich entschied mich eine normale Zahlung zu tätigen um mein Recht auf den Käuferschutz zu waren. Als der "Verkäufer" merkte das die Zahlung für ihn nicht freigeben war, änderte sich auch schlagartig seine Schreibweise, er wirkte recht verärgert und verlangte von mir den Erhalt der Ware zu bestätigen, was mir aber erst nach 48 möglich gewesen wäre, damit meine Zahlung wohl schneller verfügbar gewesen wäre. Er sagte mir ich soll mich melden wenn das Problem gelöst sei und danach habe ich über 4 Stunden versucht ihn zu erreichen aber ohne Erfolg ich wurde Ignoriert. Im Anschluss fand ich einige Rezensionen im Internet die diese Webseite ganz klar als Betrügerisch deklarieren.  Danach habe ich umgehend einen Fall bei PayPal geöffnet und meine Situation erklärt. Im Anschluss nahm der "Verkäufer" dann doch wieder Kontakt mit mir auf und erklärte mir sie hätten Offline Zeit gehabt worüber er mich aber nicht informiert hatte. Er war der Ansicht das ich ja versuchen würde ihn zu betrügen, obwohl ich nicht mal die  Ware erhalten hatte. Nachdem er informiert war das ich diesen Fall PayPal gemeldet hatte, sagte er mir er würde den Betrag zurückerstatten und er wäre mit PayPal schon in Kontakt. Das hat mich nicht davon abgehalten selber mit dem Kundendienst kontakt aufzunehmen. Als ich mit einem Mitarbeiter aus dem Käuferschutz gesprochen hatte, hatte er es direkt zum Konfliktfall erklärt und die Zahlung sichergestellt(Eingefroren) und im Anschluss einen Antrag auf Käuferschutz für mich gestellt. Der Mitarbeiter sagte mir wenn in 9 Tagen keine Antwort vom "Verkäufer" kommt( Wovon nicht auszugehen ist da er die Ware die ich kaufen wollte nie besessen hat) erhalte ich am 10 Tag mein Geld zurück. Und jetzt heißt es warten. Ich glaube kaum das sich der "Verkäufer" nochmal melden wird da durch den Käuferschutz sein Betrug fehlgeschlagen ist, aber trotzdem ist eine unangenehme Sache. 

 

 

 Hattet ihr schon solche Fälle mit Betrügern über PayPal? 

1 ANTWORT 1

Game Account auf Scammerseite gekauft

Optionen
thomas-1
Häufiger Beitragsleistender

Nein, glücklicherweise hatte ich selber noch keine Probleme mit Betrügern. Danke jedenfalls, dass Du Deine Erfahrung hier teilst. Es zeigt sich halt immer wieder, dass man sich beim Handel mit unbekannten niemals auf "Geld an Freunde senden" einlassen sollte. Du hast meines Erachtens sehr gut reagiert.

 

Ich nutze Deinen Beitrag mal, um ein paar allgemeine Tipps zu geben:

 

1. Bei unbekannten niemals auf "Geld an Freunde" einlassen, weder als Käufer noch als Verkäufer.

 

2. Wenn jemand wesentlich mehr bezahlen will, als der gängige Straßenpreis, nicht blenden lassen. Ebenso bei vermeindlichen Schnäppchen-Preisen. Wenn der Preis zu gut ist, um wahr zu sein, dann ist er zumeist auch nicht wahr.

 

3. Als Verkäufer immer versichert mit Sendungsverfolgung versenden, und zwar ausschließlich an die Adresse, die der Käufer bei der PayPal-Zahlung angegeben hat. Wenn der Käufer die Ware selber abholen will oder gar jemand Drittes die Ware abholen soll, bietet PayPal keinen Schutz. Der Käufer kann die Zahlung über den käuferschutz zurückfordern und der Verkäufer kann den Versand nicht nachweisen (war ja kein Versand). Somit bucht PayPal den Betrag zurück und der Verkäufer hat weder Ware noch Geld. Bei Selbstabholung braucht man meines Erachtens keinen Online-Bezahldienst, da ist Bargeld sinnvoller.

 

4. Glaube niemals einer E-Mail, in der beispielsweise der Zahlungseingang bestätigt wird. E-Mails lassen sich sehr leicht fälschen. Kontrolliere immer den Zahlungseingang, indem Du Dich in Dein Konto auf www.paypal.com einloggst. (Webadresse manuell eingeben, keinem Link in einer E-Mail anklicken, könnte ebenfalls gefälscht sein)

 

5. Sei misstrauisch, wenn der Käufer zu viel Geld bezahlt und Dich bittet, den überzahlten Betrag auf einem anderen Weg (Bank-Überweisung, Bargeld-Transfer-Dienste wie Western Union) zurückzuzahlen. Oftmals stammt das Geld von gehackten Konten und man macht sich dann ganz schnell der Geldwäsche schuldig (und/oder muss das Geld dem Opfer zurückzahlen, ohne es selber von dem Betrüger zurückbekommen zu können).

Haven't Found your Answer?

It happens. Hit the "Login to Ask the community" button to create a question for the PayPal community.