abbrechen
Suchergebnisse werden angezeigt für 
Stattdessen suchen nach 
Meintest du: 

Betrug - Keine Hilfe von Paypal

GELÖST
Highlighted
Beitragsleistender

Betrug - Keine Hilfe von Paypal

Hallo!

 

Ich habe die Ware bei elektroniknetzteil.de gekauft

Die ware würde über https://www.17track.net/en gesendet

 

Die Ware habe ich nie bekommen oder beim Empfang abgelehnt

 

Beide diese Firmen scheinen Fake zu sein und die haben schon viele Leute betrogen:

 

https://www.pissedconsumer.com/browse-reviews.html?query=elektroniknetzteil&redirect=1

https://de.reclabox.com/beschwerde/189073-elektroniknetzteil-de-shenzhen-guangdong-einkauf-im-fakesh... https://blog.ipc-computer.de/2018/01/notebook-netzteile-fake-shop/

https://www.trustpilot.com/review/www.17track.net

 

Paypal hat nicht richtig versucht mir zu helfen und hat den Fall zugunste Verkäufer geschlossen.

 

WAS kann ich noch tun?

Ich möchte auch andere Paypal Kunden hiermit warnen, sich von diesen Verkäufer weg zu bleiben.

 

1 AKZEPTIERTE LÖSUNG

Akzeptierte Lösungen
Highlighted
Häufiger Beitragsleistender

Betreff: Betrug - Keine Hilfe von Paypal

Ich kann nicht beurteilen, ob es sich um Betrug handelt.

 

Zunächst solltest Du versuchen, mit dem Händler zu klären, warum keine Ware kommt bzw. er das Geld nicht erstattet. Wenn Du der Meinung bist, dass der Händler Dir eine Rückzahlung achuldet, kannst Du diese auf dem normalen zivilen Rechtsweg einfordern (Zahlungsaufforderung mit Fristsetzung, danach je nach Deinen Ambitionen Mahnbescheid, Rechtsanwaltschreiben, Zivilklage; wenn Du Dir unsicher über die Erfolgschancen bist, lass Dich von einem Rechtsanwalt oder einer Verbraucherzentrale beraten, da Du die Kosten für Mahnbescheid/Rechtsanwalt/Klage erstmal selber tragen musst).

 

Wenn Du der Meinung bist, dass ein Betrug vorliegt, kannst Du zusätzlich Strafanzeige erstatten. Das sorgt eventuell für Ermittlungen der Polizei/Staatsanwaltschaft und evtl. überzeugt es auch, den Händler, das Geld doch noch zurückzuzahlen. Es hilft Dir aber nicht direkt, dein Geld zu bekommen, da die Strafanzeige zu einem Strafverfahren führt und deine Forderung das Zivilrecht betrifft. Dennoch können die Ergbnisse des Strafverfahrens evtl. auch im Zivilverfahren deine Argumente untermauern (oder überhaupt an eine ladungsfähige Adresse des Händlers zu kommen).

 

Den PayPal-Käuferschutz kann man nicht mehrmals für die gleiche yzahlung beantragen, aber wenn neue Tatsachen oder "Beweise/Belege" vorliegen, ist es möglich, Widerspruch gegen die Entscheidung einzulegen. Das macht meines Erachtens aber erst dann Sinn, wenn man auch neue Argumente vortragen kannc Hier jedenfalls ein Link zur Info über den Widerspruch gegen eine Käuferschuzz-Entscheidung:

https://www.paypal.com/de/smarthelp/article/kann-ich-widerspruch-gegen-paypals-entscheidung-zu-meine...

Lösung in ursprünglichem Beitrag anzeigen

4 ANTWORTEN 4
Highlighted
Häufiger Beitragsleistender

Betreff: Betrug - Keine Hilfe von Paypal

Ich kann nicht beurteilen, ob es sich um Betrug handelt.

 

Zunächst solltest Du versuchen, mit dem Händler zu klären, warum keine Ware kommt bzw. er das Geld nicht erstattet. Wenn Du der Meinung bist, dass der Händler Dir eine Rückzahlung achuldet, kannst Du diese auf dem normalen zivilen Rechtsweg einfordern (Zahlungsaufforderung mit Fristsetzung, danach je nach Deinen Ambitionen Mahnbescheid, Rechtsanwaltschreiben, Zivilklage; wenn Du Dir unsicher über die Erfolgschancen bist, lass Dich von einem Rechtsanwalt oder einer Verbraucherzentrale beraten, da Du die Kosten für Mahnbescheid/Rechtsanwalt/Klage erstmal selber tragen musst).

 

Wenn Du der Meinung bist, dass ein Betrug vorliegt, kannst Du zusätzlich Strafanzeige erstatten. Das sorgt eventuell für Ermittlungen der Polizei/Staatsanwaltschaft und evtl. überzeugt es auch, den Händler, das Geld doch noch zurückzuzahlen. Es hilft Dir aber nicht direkt, dein Geld zu bekommen, da die Strafanzeige zu einem Strafverfahren führt und deine Forderung das Zivilrecht betrifft. Dennoch können die Ergbnisse des Strafverfahrens evtl. auch im Zivilverfahren deine Argumente untermauern (oder überhaupt an eine ladungsfähige Adresse des Händlers zu kommen).

 

Den PayPal-Käuferschutz kann man nicht mehrmals für die gleiche yzahlung beantragen, aber wenn neue Tatsachen oder "Beweise/Belege" vorliegen, ist es möglich, Widerspruch gegen die Entscheidung einzulegen. Das macht meines Erachtens aber erst dann Sinn, wenn man auch neue Argumente vortragen kannc Hier jedenfalls ein Link zur Info über den Widerspruch gegen eine Käuferschuzz-Entscheidung:

https://www.paypal.com/de/smarthelp/article/kann-ich-widerspruch-gegen-paypals-entscheidung-zu-meine...

Lösung in ursprünglichem Beitrag anzeigen

Highlighted
Neues Community Mitglied

Betreff: Betrug - Keine Hilfe von Paypal

Eine tolle Empfehlung, wenn die Gegenseite in China ansässig ist. Welchen Beitrag soll ein deutscher Rechtsweg zur Aufklärung der Sache leisten, wenn die deutschen Behörden genau nichts tun können und werden. Über eine Anzeige lacht sich die Gegenseite schlapp. Wenn man die Ware zurücksendet, sind die Versandkosten, insbesondere bei Sendungsnachweis, den Paypal durchaus zurecht einfordert, häufig deutlich höher als der Wert der Ware. Damit wirft man seinem schlechten Geld noch gutes hinterher, zumal weder Paypal noch die Gegenseite die Versandkosten ersetzen wird.

Paypal macht es sich hier sehr leicht. Vor allem kann man nicht mal schriftlich Einspruch gegen die Entscheidung einlegen, da der Fall gleich geschlossen und nicht wieder eröffnet werden kann.

Highlighted
Moderator

Re: Betreff: Betrug - Keine Hilfe von Paypal

Hallo mino-x, 

 

danke für deinen Beitrag. 

 

Grundsätzlich sind Rücksendekosten immer vom Käufer zu tragen. Wir bieten allerdings einen kostenlosen Service an, welcher vorher aktiviert werden muss. Damit kann man bis zu 25 EUR wieder erstattet bekommen (https://www.paypal.com/de/webapps/mpp/refunded-returns). 

 

Liebe Grüße

Fritz 

Highlighted
Beitragsleistender

Re: Betreff: Betrug - Keine Hilfe von Paypal

Grundsätzlich sind Rücksendekosten immer zu tragen ???????

Wieso sollen Rücksendekosten gezahlt werden wenn keine Ware erhalten wurde?

Wie soll ein Nachweis der Rücksendung erbracht werden wenn keine Ware erhalten wurde?

Wir sind in DE und hier gelten gewisse Gesetze und es ist egal ob der Händler bei Ebay angibt das die Ware aus DE versendet wird und anschliessend aus CN kommt.

Wenn es ein gewerblicher Händler ist und der Käufer eine Privatperson , gilt die Besonderheit beim B2C-Geschäft (Gewerblicher Verkauf).

Hab ich die Ware nicht erhalten, zahle ich auch nicht ,bzw .bekomme mein Geld zurück !

Paypal macht es sich einfach, der Händler brauch nur eine Versandbestätigung und schon wird Käuferschutz abgelehnt!

Da ich das schon mehrmals hatte, sehe ich zu das mein Paypalkonto immer auf 0,- EUR steht!

Wenn ich kaufe, wird mein Bankkonto anschliessend belastet ,aber der Betrag trotzdem von Paypal direkt überwiesen.

Läuft irgendwas schief mit dem Verkäufer, und Paypal lehnt den Käuferschutz ab, lasse ich das Geld von meiner Bank zurückbuchen!

Paypal holt es sich dann vom Verkäufer wieder ! 

Machen zwar immer einen Aufstand, aber bisher leider nie zu einer Gerichtsverhandlung gekommen. 

Wäre schön mal ein Urteil zu haben, vor allem für die, die sich nicht einfach Ihr Geld zurückholen.

Aktuell wieder solch einen Fall von Artikelstandort Deutschland, Versand aus China und angeblich ein Paket das DHL in den Briefkasten zugestellt hat,

ohne Abstellgenemigung und ,passt dort eigentlich gar nicht rein.

Eventuell geht es diesmal ja vor das Gericht, hab mein Geld einfach zurückgeholt nach der Ablehnung des Käuferschutzes.

 

mal schauen wie lange es dauert bis das hier gelöscht wird .

schönen Tag noch.

T.G.