abbrechen
Suchergebnisse werden angezeigt für 
Stattdessen suchen nach 
Meintest du: 

Auftrag storniert Verkäüfer versendet doch

Highlighted
Neues Community Mitglied

Auftrag storniert Verkäüfer versendet doch

Hallo,

ich hatte bei dem Online-Shop Pearlzone Schuhe bestellt. In der per Email erhaltenen Auftragsbestätigung sah ich dann, das die Ware aus China kommt. Ich habe die Bestellung sofort, innerhalb einer Stunde per Email, storniert und um die Rücküberweisung des Zahlungsbetrags gebeten. Auf meine Email hat der Verkäufer nicht reagiert. Jetzt habe ich eine Email erhalten, dass die Ware versendet worden ist.

Hat jemand eine Erharung oder Idee wie ich mich jetzt verhalten sollt. Für eine Nachricht bedanke ich mich im voraus!
Gruß ipet

 

1 ANTWORT 1
Highlighted
Beitragsleistender

Betreff: Auftrag storniert Verkäüfer versendet doch

Die Ware nun doch zu erhalten wird nicht dein Problem sein. Wenn du aber die Ware zurücksenden willst, was dein gutes Recht ist, dann hast du ein Problem! Es war in keiner Form erkennbar, dass meine Ware aus China kam! Die Ware, Lieferung März 20, war der Reinfall überhaupt, also machte ich von der Retoure Gebrauch, was ich umgehend beim Händler anzeigte. Ich erhielt die Nachricht, wenn die Ware nicht gefällt, habe ich das Porto der Rücksendung selber zu tragen. Sollte ich die Ware behalten, bekäme ich noch 25% Nachlass. Der Hammer, Waren - Preis 56,98 €, jetzt halte dich fest..., die Rücksendung nach China 43,98 € Rückgaberichtlinien des Shops, auf deren Seite nachzulesen: "Den Kunden werden die Versandkosten höchstens einmal berechnet (dies schließt die Rücksendung ein). KLEVER:es werden KEINE Versandkosten berechnet! Der online Shop ist für mich ein Trickbetrüger! Bei PayPal Käuferschutz beantragt, habe ich Heute die Mitteilung erhalten: Antrag abgelehnt! Begründung:da Sie keine Sendungsnummer bereitgestellt haben! Der Verkäufer hat sich bereit erklärt, den vollen Kaufpreis, bei Eingang der Ware, zu erstatten. Ich bin aber nicht bereit dieses unverschämte Porto zu zahlen! Hätte ich gewusst dass es ein Shop in China ist, hätte ich niemals dort bestellt. Hier stellt sich mir die Frage, WO ist da der Käuferschutz? Verkäufer brauchen ihre "Hinterlist" oder besser "Abzocke" nur offen..."Porto frei", anzugeben und das Herkunftsland verschleiern, nicht anzugeben. Damit haben SIE Verkäuferschutz! Ware Müll, Geld weg eine Erfahrung mehr mit PayPal !!! Fazit: wenn das Herkunftsland nicht erkennbar ist, VORSICHT wenn keine Versandkosten anfallen!!!